UNSER LEBEN BESTEHT AUS AUGENBLICKEN

 

"Der Bereich des Bewusstseins ist viel größer, als sich mental ermessen lässt. Wenn du nicht länger alles glaubst, was du denkst, löst du dich vom Denken und siehst klar, dass der Denker nicht der ist, der du bist."

Eckhardt Tolle

 

 

In den vergangenen 15 Jahren hat es in der Grundlagenforschung aufsehenerregende Entdeckungen gegeben, die unser Verständnis des Wirkzusammenhangs von Körper und Geist und seiner Bedeutung für die Gesundheit grundlegend verändern. Medizin und Gesellschaft sind auf einem neuen Weg zu mehr Gesundheit, Verfahren wie Meditation und Achtsamkeit sind heute aus der modernen Psychotherapie nicht mehr wegzudenken.

Die Entdeckung der Neuroplastizität hat erwiesen, dass das Gehirn ein lebenslang lernfähiges Organ ist, das bis ins hohe Alter hinein und in Anpassung an äußere Einflüsse ständig weiter ausreift, sich wandelt und neu strukturiert. Es ist also möglich, durch eine bewusste Lebensführung neuronale Verknüpfungen zu erschaffen, die uns zu dem machen was wir wirklich sind und so unser wahres Sein auszuprägen.

Die Epigenetik erforscht, auf welche Weise unsere Erfahrungen, Verhaltensweisen, die Art der Lebensführung und sogar unsere inneren Einstellungen Einfluss darauf haben können, welche Gene „eingeschaltet“ oder „ausgeschaltet“ werden. Theoretisch haben wir es also selber in der Hand, ob und wann bestimmte Krankheiten zum Ausbruch kommen.

Die dritte Entdeckung der Wissenschaft ist die der Telomere. Sie sind Elemente an den Enden der Chromosomen, deren Länge sich verändern kann. Sie sind notwendig für die Zellteilung.

Die Abnutzung der Telomere steht in direkter Beziehung zur Zellalterung und damit zu unserer Lebenserwartung (Elizabeth Blackburn, 2009 / Nobelpreis fürMedizin / Physiologie).

Seit der Entdeckung, dass Stress unser Leben verkürzt, wird erforscht, inwieweit Achtsamkeit und Meditation der Abnutzung der Telomere entgegenwirken können. Erste Ergebnisse sind sehr hoffnungsvoll und besagen, dass für die Abnutzung der Telomere nicht nur das Ausmaß an Stress von Bedeutung ist, sondern auch die Art und Weise, wie wir mit ihm umgehen.

 

Dein Leben ist kostbar. Lebe.